Der Park

Kirwan begrüßt seine Besucher mit einem bunten Mosaik aus Farben und Düften. Durch das hübsche Tor gelangt man in den im 19. Jahrhundert von Camille Godard angelegten, zwei Hektar großen Park, der von den Wassergräben eingefasst wird, die den Fischteich speisen. Eine Vielfalt zarter, vertrauter Düfte schwebt in der Luft. Die köstlichen Zitrusnoten der Mandarinenbäumchen am Eingang und das herbe Bukett frisch gemähten Rasens weichen bald dem betörenden Duft weißer Lilien und des Lavendels.

Unter der majestätischen Rosenlaube vor dem Gutsgebäude erfüllt berauschender Moschusduft die Luft. Seltene Baumarten, hübsche Bosketts und Statuen verschiedener Stilrichtungen zieren die vielfach ausgezeichnete Anlage, die von den Schÿlers seit Beginn des letzten Jahrhunderts mit viel Liebe pflegt wird.

UNSERE BESICHTIGUNGSANGEBOTE

Der Blick verweilt auf den technischen Anlagen und Materialien, die eine präzise, natürliche und homogene Weinbereitung gewährleisten. Doch die gewaltigen Räume bergen noch viele andere Schätze. Im Eingang nimmt ein leuchtend rotes Gemälde den Besucher gefangen. Etwas weiter fällt sein Blick auf die goldenen, wunderbar transparent anmutenden Verzierungen eines alten Spiegels. Und in der oberen Etage erwartet ihn eine schön gedeckte Tafel.

Our tours